Verzeichnispfad: Internetplattform Österr. Recht / Buch "Unterhalt rechnen" / aktualisierte und neue Programme

aktualisierte und neue Programme

neue und aktualisierte Programme



Stand 23.02.2012: Einarbeitung der neuen Ausgleichszulagenrichtsätze ab 01.01.2012

 alle PDF-Dateien zusammengefasst

Aufteilung einer Abfertigung

Berechnung unzumutbarer Fahrtkosten

Kürzungsrechnung  nach Gitschthaler für ein Kind

Kürzungsrechnung  nach Gitschthaler für zwei Kinder

Unterhaltsrechner (Stand 20.02.2012)

 Unterhaltsbemessungsgrundlage aus drei Jahren ESt-Bescheid und Jahreslohnzetteln L16

Mehrere Jahreslohnzettel L16 zusammenführen für Unterhaltsrechner

Grenzwertberechnung für Unterhaltsansprüche eines Kindes mit Eigeneinkommen

Unterhaltsanspruch des Kindes mit Eigeneinkommen (Standardfall; Haushaltszugehörigkeit bei einem Elternteil)

Unterhaltsanspruch des Kindes mit Eigeneinkommen (Formelkritik)

Unterhaltsrechnung für Unterhaltsansprüche bei Drittpflege (kein Eigeneinkommen)

Unterhaltsanspruch des Halbwaisen gegen überlebenden Elternteil

Grenzwertberechnung für Unterhaltsansprüche und Unterhaltsrechnung für (EX-) Ehefrau

Rechtsmittel in Unterhaltsverfahren gegen zweitinstanzliche Entscheidungen

Prozenttabelle (Unterhaltsprozentsätze bei gegebener UBGR)

Regelbedarfssätze 01.07.2002 bis 30.06.2012

Seminartermine



Seminar "Unterhalt korrekt berechnen, nicht schlecht schätzen"  Folder
Das Seminar richtet sich vor allem an Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter;
MitarbeiterInnen von Beratungsstellen und Jugendwohlfahrtsträgern.

http://www.ars.at/detail_list.php?senr=31434Wien:
Donnerstag, 8. März 2012 in Wien von 9.00 bis 14.00 Uhr (zu buchen über ARS www.ars.at)
Donnerstag,  6. September 2012 in Wien von 9.00 bis 14.00 Uhr www.ars.at)

Innsbruck:

Donnerstag, 10.05.2012, 13 Uhr bis 18 Uhr (
zu buchen über ARS www.ars.at)

Linz:

Donnerstag, 14. Juni 2012 in Linz von 13.00 bis 18.00 Uhr (zu buchen über ARS www.ars.at)

kostenpflichtiger Zugang zur vollen Information



Wir ersuchen um Verständnis, dass der volle Informationsgehalt der WebSite ca 2.300 Seiten und 6.037 Entscheidungen sowie 175 Gesetze im Volltext) nicht unentgeltlich zur Verfügung steht. Im unentgeltlichen Zugang stehen grundsätzlich keine Zitate und Volltexte von Entscheidungen zur Verfügung. Die Kostenbeiträge erlauben uns auch, die WebSite professioneller zu betreiben, aktueller zu halten, auf Fehlerfreiheit zu achten und in Zukunft nach und nach umfangreiche Schriftsatzmuster zur Verfügung zu stellen. Im Vollausbau sollen auch eine Vielzahl von Schriftsatzmustern und Textbausteinen zur Verfügung stehen.

Information über die Kosten für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprofessionelle Nutzer, für Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterprivate Nutzer